Ratgeber Küchenpflege So pflegen Sie Ihre Küche richtig

Sie haben sich für eine neue Küche entschieden und möchten deshalb bei der Pflege alles richtig machen. Hier und da gibt es bei der Pflege jedoch Stolpersteine. Wir verraten Ihnen, warum Sie den Microfaserlappen bei einigen Fronten besser im Putzschrank lassen sollten und was es noch zu beachten gibt.

01

Küchenfronten und ihre Pflegebedürfnisse

02

Woraus besteht eine Küchenfront?

Spanplatten

Als Trägermaterial der Küchenfront können zum Beispiel Spanplatten dienen. Sie erfreuen sich dank ihres geringen Preises besonders in der Möbelindustrie größter Beliebtheit. Doch besonders im Küchenbereich werden nur hochwertige Platten zur Weiterverarbeitung verwendet. Bei der Herstellung werden Holzspäne und Leim in mehreren Schichten zu einer Platte gepresst.

MDF-Platten

MDF-Platten, kurz für mitteldichte Faserplatten, bestehen aus feinst zerfasertem Holz. Durch die schonende Verpressung entsteht ein homogener Holzwerkstoff, dessen Holzfasern in Längs- und Querrichtung verlaufen. Da der Anteil an Poren sehr gering ist, können MDF-Platten direkt lackiert oder mit verschiedenen Beschichtungen überzogen werden. Außerdem zeichnen sich die Platten durch ihre hohe Stabilität aus.

HPL-Platten

High Pressure Laminate werden mit Melaminharz unter Hochdruck gepresst. Sie sind besonders robust, hitzebeständig und geruchsneutral und somit wie geschaffen für die Verarbeitung in der Küche. Das Material HPL wird auch heute noch immer weiter entwickelt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Erkundigen Sie sich beim Kauf bei Ihrem REDDY-Partner, wie Sie Ihre Küche am besten pflegen
  • Nutzen Sie ein weiches Tuch, ein Ledertuch oder einen Schwamm. Mikrofasertücher und Schmutzradierer sollten Tabu sein, da sie Schleifpartikel enthalten, die die Oberfläche schädigen können
  • Scheuerpulver, Stahlwolle und Topfkratzer führen zu einem irreversiblen Schaden der Oberflächen